Besuch der Lebenshilfe des Kreises Plön


Gemeinsam mit Aylin Cerrah habe ich am Dienstag die besucht. Zusammen mit der Geschäftsführerin Merit Feilhauer, dem Betriebsstättenleiter Herrn Görtz und Frau Dr. Jensen, der Vorsitzenden der Lebenshilfe Kreisvereinigung Plön e.V., durften wir uns einen Teil der Preetzer Werkstätten anschauen und hatten anschließend Gelegenheit zum gemeinsamen Gespräch.
Sorgen bereitet den Verantwortlichen die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG). Vieles, was durch das Gesetz vorgeschrieben ist, lässt sich in der Praxis kaum oder nur sehr schwer realisieren und benötigt oft einen höheren Verwaltungsaufwand. Eine bessere Teilhabe werde nicht überall durch das BTHG erreicht. Stattdessen ergeben sich neue Hürden für Menschen mit Behinderungen. Auch die Selbstbestimmung leidet darunter.
Deshalb besteht der Wunsch nach einer weiteren unabhängigen Beratungsstelle im Kreis Plön für Menschen mit Behinderungen. Das aktuelle Angebot im Kreis sei nicht ausreichend.
Vielen Dank für den Austausch!